Schönlinder Dorfgeschichte

Viel ist es nicht, was über unser Dorf bekannt ist: Es lag an der alten Fernstraße von Gefrees zum Schirndinger Paß, worauf auch die "Bürg" auf dem 700 m vom Dorf entfernten Schlossberg (605m) hinweist: Eine Turmhügelanlage, wie man sie im Fichtelgebirge an mehreren Stellen finden kann. Wahrscheinlich gegen Ende des 9. Jahrhunderts entstanden dienten diese "Burgställe", wie sie auch genannt werden, der Verteidigung von Straßen. Sie standen meist auf erhöhtem Gelände und waren von Ringwällen umgebene Wehrtürme.

 

Das Dorf Schönlind wurde um 1422 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. (In einer Art Quittung über die Eierabgabe an den Amtmann zu Hohenberg!). 1499 sind vier Höfe urkundlich bestätigt (auch der Schelterhof!) , 1677 kommt das Hirtenhaus hinzu, das auch heute noch existiert. 1818 wird das Dorf der Gemeinde Bernstein zugeschlagen, ab 1978 wird Schönlind Stadtteil von Wunsiedel.

In neuerer Zeit hat Schönlind mehrere Auszeichnungen im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" erhalten.